Seite auswählen
Stoff über Stoff: Was Stoffknöpfe besser können

Stoff über Stoff: Was Stoffknöpfe besser können

Pareto lässt auch hier grüßen

Wir Selbermacher sind doch letztlich alle gleich. Auch bleiben wir Selbermacher von den Gesetzen der Physik nicht verschont. Zeit ist auch bei uns endlich. Und sowieso soll Stricken doch Spaß bereiten. Wie es im Leben halt so spielt: Manche Aufgaben bereiten uns unheimliche Freude und andere Aufgaben hingegen gehören zur Kategorie der Pflichten, die eigentlich keiner braucht. Die freudigen Tätigkeiten sind innerhalb kurzer Zeit verschlungen, während die letzten 20 Prozent aus lästigen Aufgaben bestehen. Pareto lässt uns auch beim Stricken einfach nicht in Ruhe.

Dann halt eben morgen…

Aber es hilft ja alles nichts. Nach einem verregneten, aber gemütlichen Sonntag im Sessel, eingekuschelt in einer Wolldecke und mit Stricknadeln in der Hand hast Du einige Wollknäuel verstrickt. Du bist stolz und wohlgelaunt auf Dein Meisterwerk, wenn da nicht diese Kleinigkeiten wären: Das Gestrick muss nur noch abgekettet werden, die letzte Naht nur noch geschlossen und das Maschenwerk gespannt werden. Dabei ist es bereits zeitlich so weit fortgeschritten, dass diese Vorhaben Dich bis in die Nacht hinein beschäftigen werden. Dann halt eben morgen…

Warum stricke ich den Pullover jetzt nicht einfach fertig?

Seien wir ehrlich: Aus dem bekannten Morgen wird meistens nichts. Bereits am nächsten Wochenende bist Du mit den Gedanken schon bei Deinem neuen Strick-Projekt. Schließlich müssen die frisch erstandenen Knäuel auch mal zum Einsatz kommen. Der Pullover vom letzten Sonntag schaut Dir neidisch zu. Er liegt aber nicht irgendwo versteckt im Schrank ganz tief unten. Er liegt natürlich direkt vor Deiner Nase auf dem Tisch. Während Du Dich frohen Mutes an Dein neues Gestrick heranwagst, beschleicht Dich allmählich das schlechte Gewissen: Warum stricke ich den Pullover jetzt nicht einfach fertig? Dann hätte ich Ruhe und kann mich voll und ganz auf mein neues Strick-Projekt konzentrieren.

Fertigsteller und Liegenlasser

Manche Gegebenheiten sind im Leben einfach so, wie sie sind. Während andere Selbermacher den Pullover tatschlich fertigstellen, gehörst Du eben zu der anderen Sorte Mensch: Die Liegenlasser. Ein schlechtes Gewissen brauchst Du aber nicht haben. Es ist halt, wie es ist. Es hilft ja auch nichts, Dich zu zwingen. Wenn die Zeit kommt, wird auch der Pullover abgeschlossen. Genauso wie all die anderen unfertigen Strick-Projekte, die Du bereits aus Scham tief unten im Schrank versteckt hast. Getreu dem Motto: Was ich nicht sehe, ist einfach nicht da.

Das gar nicht so traurige Dasein unfertiger Strick-Projekte

Eigentlich ist es ganz gut, unfertige Strick-Projekte ohne schlechtes Gewissen im Schrank zu verstauen. Bei der nächsten Aufräum-Aktion kommen all diese unfertigen Gestricke wieder zum Vorschein. Das ruft manchmal richtige Erinnerungen wach. Und plötzlich kommt auch die Motivation wieder, genau den einen unfertigen Pullover endlich abzuschließen. Schließlich muss dieser ja nur noch abgekettet werden. Manchmal kommen Dir auch ganz andere Ideen, was Du noch so alles aus den unfertigen Strickstücken zaubern könntest. Aus dem traurigen Dasein unfertiger Strick-Projekte werden dann heiß geliebte Unikate, in denen schöne Erinnerungen, haufenweise Gefühle und ganz viele Arbeitsstunden geflossen sind.

Barbara hat übrigens auch einen interessanten Artikel für die bekannten UFO’s (= Unfertige Objekte) geschrieben. Auch Sarah ist von den UFO’s nicht verschont geblieben.

Dieser Artikel ist der 13. und damit vorletzte Teil unserer Knopf-Reihe. In Teil 1 haben wir unsere Knopf-Liebe in einem Gedicht auszudrücken versucht. Im 2. Teil versuchten wir den Erfinder des Knopfes ausfindig zu machen. Dem 3. Teil widmeten wir den Kopfmachern. Um Knopf-Trends aus der Vergangenheit ging es im 4. Teil. In Teil 5 unserer Knopf-Reihe haben wir uns bereits Glasknöpfe genauer angeschaut. Um Lederknöpfe ging es im 6. Teil. Die Steinnussknöpfe, die von der Palme kommen, werden im 7. Teil genauer betrachtet. Alles was glänzt und scheppert fällt bei uns unter den Metallknöpfen und werden im 8. Teil erklärt. Früher unverständlicherweise verpönt, gilt heute als cool: Hornknöpfe werden im 9. Teil behandelt. Alles was von der Muschel und dem Meer kommt, fällt bei uns in Teil 10 und unter Perlmuttknöpfe. Im 11. Teil ging es um das älteste Material, das überhaupt existiert: Holzknöpfe. Im 12. Teil schauten wir uns Knöpfe aus Kunststoff an.

Falls Du jetzt Lust bekommen hast, mit einem neuen Strick-Projekt anzufangen: In unserem Shop haben wir das passende Material für die nächste Strick-Session! Wir wünschen Dir viel Spaß und Neugier!

 

P.S.: Schau mal bei Pinterest oder Instagram nach, was andere Gleichgesinnte mit unseren tailorcrate-Materialien gemacht haben! Dabei kannst Du Dich für Dein nächstes Strickprojekt inspirieren lassen.

 

Dein tailorcrate Team aus Braunschweig!

Trage dich in unserem Newsletter ein!